Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Geld und Finanzen


Statistiken
  • 231 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Adrian Witt

Geld und Finanzen Geld ist das zentrale Schmiermittel, das unsere Welt am Laufen hält. Indem es uns als allgemein anerkanntes Tausch- und Zahlungsmittel einen leicht zu ermessenden Wert verspricht, können wir mit seiner Hilfe Waren und Dienstleistungen erwerben. Doch seine Form und sein Gebrauch ist einem andauernden Wandel unterworfen, was vor allem sein Wert betrifft. So kann Geld heute einen bestimmten Wert haben, der bereits morgen schon wieder niedriger oder höher ausfallen kann. Im Zeitalter der Globalisierung machen Wirtschafts- und Finanzthemen einen nicht unerheblichen Teil der täglichen Berichterstattung aus, weshalb man gut beraten ist, über die Grundlagen der Geld- und Finanzwirtschaft Bescheid zu wissen. Denn die Wirtschaft bestimmt nicht nur unseren Alltag; wir selbst sind ein Teil davon und stellen in diesem Komplex die kleinste ökonomische Einheit dar. Mit sachkundigen Texten und einer ausführlichen Einleitung der Themen wird in „Geld und Finanzen – Der visuelle Crashkurs“ ein umfassendes Finanz-Know-How vermittelt, das vom Anfang des Geldes als Tausch- und Zahlungsmittel über die staatliche Verwaltung öffentlicher Gelder bis hin zu den digitalen Innovationen rund um Crowdfunding und Bitcoin reicht. Das im Dorling Kindersley Verlag erschienene Buch ermöglicht es dabei auf 256 Seiten mithilfe übersichtlich gestalteter Illustrationen durchaus komplexe Themenfelder und Sachverhalte zu erschließen, die einem Groß der Bevölkerung zeitlebens verschlossen bleiben. Denn die Komplexität und Vielseitigkeit der internationalen Geld- und Finanzwirtschaft mitsamt all ihren Zahlungsströmen werden nicht selten von Außenstehenden als eine eigene Sprache wahrgenommen, die sich nur schwer aneignen lässt. Doch das Verständnis darüber wie Unternehmen Geld verdienen, Börsen funktionieren und Regierungen ihre Ein- und Ausgaben kontrollieren, lässt sich ebenso leicht erlernen, wie die Vielzahl der Finanzbergriffe oder ökonomischer Größen. Unterteilt in vier Kapitel, die sich den Grundlagen, den Unternehmen und Finanzinstitutionen, den Staatsfinanzen und öffentlichen Mitteln sowie den persönlichen Finanzen widmen, bekommen die Leser einen guten Überblick darüber, wie die Geld- und Finanzwirtschaft funktioniert und wie sie dieses Wissen für den eigenen Vermögensaufbau nutzen können. Auf diesem Wege werden über alle Kapitel hinweg die unterschiedlichsten Themen auf Doppelseiten behandelt, wobei jedes der vorgestellten Themen und Sachverhalte aus einem einführenden Text, Wissenskästen, Infografiken und Illustrationen sowie aktuellen Zahlen, Daten und Fakten besteht. Wenn Geld die Welt regiert, ist Wissen Gold wert! Dies trifft vor allem auf das Kapitel zum Thema der persönlichen Finanzen zu, dass gerade Laien einen visuellen Zugang zur Geld- und Finanzwirtschaft ermöglicht. Die Vielzahl der Themen, die in diesem Buch in kompakter Form behandelt werden, die leicht zugänglichen Texte sowie die aktuellen Zahlen, Daten und Fakten, die überall zu finden sind, machen „Geld und Finanzen – Der visuelle Crashkurs“ zu einer hilfreichen Lektüre für all jene, die sich sonst von den Sachbüchern zur Thematik in reiner Textform abschrecken lassen.

Geld ist das zentrale Schmiermittel, das unsere Welt am Laufen hält. Indem es uns als allgemein anerkanntes Tausch- und Zahlungsmittel einen leicht zu ermessenden Wert verspricht, können wir mit seiner Hilfe Waren und Dienstleistungen erwerben. Doch seine Form und sein Gebrauch ist einem andauernden Wandel unterworfen, was vor allem sein Wert betrifft. So kann Geld heute einen bestimmten Wert haben, der bereits morgen schon wieder niedriger oder höher ausfallen kann.

weitere Rezensionen von Adrian Witt


Im Zeitalter der Globalisierung machen Wirtschafts- und Finanzthemen einen nicht unerheblichen Teil der täglichen Berichterstattung aus, weshalb man gut beraten ist, über die Grundlagen der Geld- und Finanzwirtschaft Bescheid zu wissen. Denn die Wirtschaft bestimmt nicht nur unseren Alltag; wir selbst sind ein Teil davon und stellen in diesem Komplex die kleinste ökonomische Einheit dar. Mit sachkundigen Texten und einer ausführlichen Einleitung der Themen wird in „Geld und Finanzen – Der visuelle Crashkurs“ ein umfassendes Finanz-Know-How vermittelt, das vom Anfang des Geldes als Tausch- und Zahlungsmittel über die staatliche Verwaltung öffentlicher Gelder bis hin zu den digitalen Innovationen rund um Crowdfunding und Bitcoin reicht. Das im Dorling Kindersley Verlag erschienene Buch ermöglicht es dabei auf 256 Seiten mithilfe übersichtlich gestalteter Illustrationen durchaus komplexe Themenfelder und Sachverhalte zu erschließen, die einem Groß der Bevölkerung zeitlebens verschlossen bleiben. Denn die Komplexität und Vielseitigkeit der internationalen Geld- und Finanzwirtschaft mitsamt all ihren Zahlungsströmen werden nicht selten von Außenstehenden als eine eigene Sprache wahrgenommen, die sich nur schwer aneignen lässt. Doch das Verständnis darüber wie Unternehmen Geld verdienen, Börsen funktionieren und Regierungen ihre Ein- und Ausgaben kontrollieren, lässt sich ebenso leicht erlernen, wie die Vielzahl der Finanzbergriffe oder ökonomischer Größen. Unterteilt in vier Kapitel, die sich den Grundlagen, den Unternehmen und Finanzinstitutionen, den Staatsfinanzen und öffentlichen Mitteln sowie den persönlichen Finanzen widmen, bekommen die Leser einen guten Überblick darüber, wie die Geld- und Finanzwirtschaft funktioniert und wie sie dieses Wissen für den eigenen Vermögensaufbau nutzen können. Auf diesem Wege werden über alle Kapitel hinweg die unterschiedlichsten Themen auf Doppelseiten behandelt, wobei jedes der vorgestellten Themen und Sachverhalte aus einem einführenden Text, Wissenskästen, Infografiken und Illustrationen sowie aktuellen Zahlen, Daten und Fakten besteht.

Wenn Geld die Welt regiert, ist Wissen Gold wert! Dies trifft vor allem auf das Kapitel zum Thema der persönlichen Finanzen zu, dass gerade Laien einen visuellen Zugang zur Geld- und Finanzwirtschaft ermöglicht. Die Vielzahl der Themen, die in diesem Buch in kompakter Form behandelt werden, die leicht zugänglichen Texte sowie die aktuellen Zahlen, Daten und Fakten, die überall zu finden sind, machen „Geld und Finanzen – Der visuelle Crashkurs“ zu einer hilfreichen Lektüre für all jene, die sich sonst von den Sachbüchern zur Thematik in reiner Textform abschrecken lassen.

geschrieben am 03.07.2021 | 438 Wörter | 2724 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen