Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Die besten Weihnachtskekse


Statistiken
  • 381 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Adrian Witt

Die besten Weihnachtskekse Wenn die Temperatur um den Gefrierpunkt sinkt, die Natur allmählich in einen tiefen Schlaf fällt und der erste Schnee die Landschaft in eine weiße Decke hüllt, steht die Weihnachtszeit vor der Tür. Jene Zeit des gemütlichen Beisammenseins, in der Menschen in aller Welt die eigenen vier Wände festlich dekorieren und den Tannenbaum schmücken. Doch was wären die Wintermonate ohne all die vielen Köstlichkeiten wie Lebkuchen, Plätzchen und Co? Zwar kann man heute viele der wohlschmeckenden Gebäckvarianten zu recht günstigen Preisen im Einzelhandel erwerben. Doch sind diese allein vom Geschmack her häufig nicht mit jenem Gebäck zu vergleichen, das man mit viel Hingabe und Liebe zum Detail selbst herstellen kann. Davon ist Johanna Aust, ihrerseits leidenschaftliche Bäuerin aus der Südsteiermark, fest überzeugt, die mit ihrem im Löwenzahn Verlag bereits im Jahr 2019 in überarbeiteter Neuauflage erschienenen Buch „Die besten Weihnachtskekse“ einen gleichsam optisch wie inhaltlich überzeugenden Hingucker geschaffen hat. In diesem finden interessierte Leser auf 256 reichhaltig bebilderten Seiten 111 Plätzchenrezepte, die das umfangreiche Repertoire des klassischen Weihnachtsgebäcks um einige modern abgewandelte Varianten stimmig ergänzt. Beginnend mit einem kurzen Vorwort und einer Vorstellung der Autorin werden auf den ersten Seiten des Buches zunächst die Grundlagen des Backens erläutert, damit die heimische Weihnachtsbäckerei ihr volles Potenzial entfalten kann. Hierzu zählt neben der zentralen Grundausstattung für erfolgreiche Ausstecherinnen und Knetmeister und die wichtige Kenntnis über die Vorbereitungszeit beim Backen, auch das Wissen über die verschiedenen Teigsorten (Mürbteig, Spritzgebäck, Blätterteig, Biskuitteig) und dessen jeweiliger Herstellung sowie das anschließende Dekorieren und Glasieren der eigenen Plätzchen. Ist dies geschafft, werden von den weltweit rund 20.000 verschiedenen Sorten von Plätzchen und Weihnachtskeksen im zweiten Teil des Buches 111 Plätzchenrezepte näher vorgestellt, die ihrerseits wiederum in zwölf Kapitel gegliedert sind: So gibt es ein Kapitel für klassische Plätzchen, ein Kapitel für Schokoliebhaber, eines für Kokosanhänger, für Fülle-Verliebte, für Extravagante, für Spritzgebäckfans, für Marzipanfreunde, für Schneeverehrer, für Fruchttiger, eines für die Alternativen und zu guter Letzt noch ein Kapitel für No-Waste-Befürworter. Jedes der in diesem Buch vorgestellten 111 Plätzchenrezepte folgt dabei dem gleichen Schema, das jeweils aus einer Doppelseite besteht: Während die eine Seite des jeweiligen Rezepts zur besseren Veranschaulichung ein Farbfoto des entsprechenden Enderzeugnisses (Plätzchens) zeigt, sind auf der zweiten Seite entsprechende Informationen zu den jeweiligen Zutaten, zu Mengenangaben, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Backen sowie brauchbare Tipps und Tricks zu entnehmen, damit die eigenen Plätzchen am Ende genauso schmecken, wie es die vielen Farbfotografien dem Auge suggerieren. Im Ergebnis erhalten interessierte Leser und Hobbybäcker durch den Kauf dieses Buches 111 übersichtlich gestaltete und leicht verständliche Rezepte zu den folgenden Plätzchenvarianten: Anisbögen / Apfelbrot / Baileyskonfekt / Baileyskrapfen / Blüten mit Maismehl / Brombeer-Nuss-Augen / Brotlaibchen / Buchweizensterne / Buttercreme-Nuss-Sterne / Butterstangen / Carusoröllchen / Cranberry-Mandel-Herzen / Dunkle Blüten mit Traubenkernmehl / Eierlikörmonde mit Rosenzucker / Eisenbahner / Espressobusserl / Feine Kokosschnitten / Feine Walnusskrapfen / Flockenbusserl / Florentiner / Früchtebusserl mit Honig / Fruchtstangen, schnelle / Gefrorener Hund / Gespritzte Nussstangen / Gewürzkipferl / Glasierte Weinherzen / Hanfsamenschnitten / Haselnuss in der Schüssel / Haselnuss-Nougat-Scheiben / Haselnuss-Windkrapfen / Honigblätter / Husarenspitz / Kaffeekipferl / Kaffeekrapfen / Kaffee-Nuss-Maschen / Kardamom-Spitzkrapfen / Kastanienkekse / Kastanienpralinen / Klosterkipferl, mürbe / Kokosblüten / Kokosbusserl / Kokoskonfekt / Kokoskristalle / Kokoskuppeln / Kokosschnitten, feine / Kräuterbusserl / Krokantkrapfen / Krokanttrüffel / Kürbis- oder Nussrollen / Kürbiskernaugen / Kürbiskernkrapfen / Kürbiskernkugeln / Kürbiskernkugeln / Kürbiskernöl-Würfel mit Nougat / Kürbiskerntütchen / Lebkuchen / Lebkuchen-Windstangen / Lebkuchenwürfel / Linzer-Augen / Mandelblüten / Mandelbögen und Mandel-Frucht-Makronen / Mandelbrezen / Mandelherzen / Mandel-Marzipan-Sterne / Mandelschnitten / Mandelstangen / Mangostangen / Marzipan-Walnuss-Sterne / Mini-Löffelbiskuit mit Schoko / Mintsterne / Minzige Schokotaler / Mohnkugeln / Mohn-Zitronen-Krapfen / Mokkablüten / Mokkakugeln / Mürbe Klosterkipferl / Mürbe Walnussmonde / Nonnenkrapfen / Nougatkugeln, Mokkakugeln / Nougatnüsse / Nougatstangen / Nussstangen, gespritzte / Orangenbusserl / Orangentrüffel / Pariser Stangen / Pistazien-Nougat-Krapfen / Polo / Punschkrapfen / Punschröllchen / Rosenblütenherzen / Rosenblütenkipferl / Schneesterne / Schnelle Fruchtstangen / Schokolade-Johannisbeer-Würfel mit Matcha / Schokoladekrapfen / Schoko-Orangen-Ecken / Schoko-Orangen-Salami / Schoko-Punsch-Tropfen / Schoko-Rum-Krapfen / Schokotaler, minzige / Schwarz-Weiß-Herzen / Sepplhütchen / Sesambusserl / Spagatkrapfen / Spekulatius-Krapfen / Spritzkipferl / Steirerschnitten / Teebrezen und Kekse mit Matcha / Vanillekipferl / Walnusskrapfen, feine / Walnussmonde, mürbe / Walnussstangen / Walnusszwieback / Weinherzen, glasierte / Weiße Nusskrapfen / Wichtel und Schneemann / Windbusserl / Zimtkrapfen / Zimtsterne / Zitronensterne In dem im Löwenzahn Verlag erschienenen Rezeptbuch „Die besten Weihnachtskekse“ lassen sich eine Vielzahl abwechslungsreicher Plätzchenrezepte finden, die das eigene Repertoire deutlich bereichern sollten, auch – aber nicht nur – durch die verschiedenen Varianten von vielen bekannten Klassikern. Dabei ist neben der liebevollen und bildgewaltigen Gestaltung des Buches auch die Liebe zum Detail hervorzuheben, mit denen sich die Autorin Johanna Aust den einzelnen Rezepten gewidmet hat. Im Ergebnis wurde dadurch ein Rezeptbuch geschaffen, das sich als nützliches Nachschlagewerk der heimischen Küchenbibliothek erweisen sollte und gleichzeitig bei Jung und Alt für große Freude während der Advents- und Weihnachtszeit sorgen dürfte.

Wenn die Temperatur um den Gefrierpunkt sinkt, die Natur allmählich in einen tiefen Schlaf fällt und der erste Schnee die Landschaft in eine weiße Decke hüllt, steht die Weihnachtszeit vor der Tür. Jene Zeit des gemütlichen Beisammenseins, in der Menschen in aller Welt die eigenen vier Wände festlich dekorieren und den Tannenbaum schmücken. Doch was wären die Wintermonate ohne all die vielen Köstlichkeiten wie Lebkuchen, Plätzchen und Co?

weitere Rezensionen von Adrian Witt


Zwar kann man heute viele der wohlschmeckenden Gebäckvarianten zu recht günstigen Preisen im Einzelhandel erwerben. Doch sind diese allein vom Geschmack her häufig nicht mit jenem Gebäck zu vergleichen, das man mit viel Hingabe und Liebe zum Detail selbst herstellen kann. Davon ist Johanna Aust, ihrerseits leidenschaftliche Bäuerin aus der Südsteiermark, fest überzeugt, die mit ihrem im Löwenzahn Verlag bereits im Jahr 2019 in überarbeiteter Neuauflage erschienenen Buch „Die besten Weihnachtskekse“ einen gleichsam optisch wie inhaltlich überzeugenden Hingucker geschaffen hat. In diesem finden interessierte Leser auf 256 reichhaltig bebilderten Seiten 111 Plätzchenrezepte, die das umfangreiche Repertoire des klassischen Weihnachtsgebäcks um einige modern abgewandelte Varianten stimmig ergänzt. Beginnend mit einem kurzen Vorwort und einer Vorstellung der Autorin werden auf den ersten Seiten des Buches zunächst die Grundlagen des Backens erläutert, damit die heimische Weihnachtsbäckerei ihr volles Potenzial entfalten kann. Hierzu zählt neben der zentralen Grundausstattung für erfolgreiche Ausstecherinnen und Knetmeister und die wichtige Kenntnis über die Vorbereitungszeit beim Backen, auch das Wissen über die verschiedenen Teigsorten (Mürbteig, Spritzgebäck, Blätterteig, Biskuitteig) und dessen jeweiliger Herstellung sowie das anschließende Dekorieren und Glasieren der eigenen Plätzchen. Ist dies geschafft, werden von den weltweit rund 20.000 verschiedenen Sorten von Plätzchen und Weihnachtskeksen im zweiten Teil des Buches 111 Plätzchenrezepte näher vorgestellt, die ihrerseits wiederum in zwölf Kapitel gegliedert sind: So gibt es ein Kapitel für klassische Plätzchen, ein Kapitel für Schokoliebhaber, eines für Kokosanhänger, für Fülle-Verliebte, für Extravagante, für Spritzgebäckfans, für Marzipanfreunde, für Schneeverehrer, für Fruchttiger, eines für die Alternativen und zu guter Letzt noch ein Kapitel für No-Waste-Befürworter.

Jedes der in diesem Buch vorgestellten 111 Plätzchenrezepte folgt dabei dem gleichen Schema, das jeweils aus einer Doppelseite besteht: Während die eine Seite des jeweiligen Rezepts zur besseren Veranschaulichung ein Farbfoto des entsprechenden Enderzeugnisses (Plätzchens) zeigt, sind auf der zweiten Seite entsprechende Informationen zu den jeweiligen Zutaten, zu Mengenangaben, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Backen sowie brauchbare Tipps und Tricks zu entnehmen, damit die eigenen Plätzchen am Ende genauso schmecken, wie es die vielen Farbfotografien dem Auge suggerieren. Im Ergebnis erhalten interessierte Leser und Hobbybäcker durch den Kauf dieses Buches 111 übersichtlich gestaltete und leicht verständliche Rezepte zu den folgenden Plätzchenvarianten:

Anisbögen / Apfelbrot / Baileyskonfekt / Baileyskrapfen / Blüten mit Maismehl / Brombeer-Nuss-Augen / Brotlaibchen / Buchweizensterne / Buttercreme-Nuss-Sterne / Butterstangen / Carusoröllchen / Cranberry-Mandel-Herzen / Dunkle Blüten mit Traubenkernmehl / Eierlikörmonde mit Rosenzucker / Eisenbahner / Espressobusserl / Feine Kokosschnitten / Feine Walnusskrapfen / Flockenbusserl / Florentiner / Früchtebusserl mit Honig / Fruchtstangen, schnelle / Gefrorener Hund / Gespritzte Nussstangen / Gewürzkipferl / Glasierte Weinherzen / Hanfsamenschnitten / Haselnuss in der Schüssel / Haselnuss-Nougat-Scheiben / Haselnuss-Windkrapfen / Honigblätter / Husarenspitz / Kaffeekipferl / Kaffeekrapfen / Kaffee-Nuss-Maschen / Kardamom-Spitzkrapfen / Kastanienkekse / Kastanienpralinen / Klosterkipferl, mürbe / Kokosblüten / Kokosbusserl / Kokoskonfekt / Kokoskristalle / Kokoskuppeln / Kokosschnitten, feine / Kräuterbusserl / Krokantkrapfen / Krokanttrüffel / Kürbis- oder Nussrollen / Kürbiskernaugen / Kürbiskernkrapfen / Kürbiskernkugeln / Kürbiskernkugeln / Kürbiskernöl-Würfel mit Nougat / Kürbiskerntütchen / Lebkuchen / Lebkuchen-Windstangen / Lebkuchenwürfel / Linzer-Augen / Mandelblüten / Mandelbögen und Mandel-Frucht-Makronen / Mandelbrezen / Mandelherzen / Mandel-Marzipan-Sterne / Mandelschnitten / Mandelstangen / Mangostangen / Marzipan-Walnuss-Sterne / Mini-Löffelbiskuit mit Schoko / Mintsterne / Minzige Schokotaler / Mohnkugeln / Mohn-Zitronen-Krapfen / Mokkablüten / Mokkakugeln / Mürbe Klosterkipferl / Mürbe Walnussmonde / Nonnenkrapfen / Nougatkugeln, Mokkakugeln / Nougatnüsse / Nougatstangen / Nussstangen, gespritzte / Orangenbusserl / Orangentrüffel / Pariser Stangen / Pistazien-Nougat-Krapfen / Polo / Punschkrapfen / Punschröllchen / Rosenblütenherzen / Rosenblütenkipferl / Schneesterne / Schnelle Fruchtstangen / Schokolade-Johannisbeer-Würfel mit Matcha / Schokoladekrapfen / Schoko-Orangen-Ecken / Schoko-Orangen-Salami / Schoko-Punsch-Tropfen / Schoko-Rum-Krapfen / Schokotaler, minzige / Schwarz-Weiß-Herzen / Sepplhütchen / Sesambusserl / Spagatkrapfen / Spekulatius-Krapfen / Spritzkipferl / Steirerschnitten / Teebrezen und Kekse mit Matcha / Vanillekipferl / Walnusskrapfen, feine / Walnussmonde, mürbe / Walnussstangen / Walnusszwieback / Weinherzen, glasierte / Weiße Nusskrapfen / Wichtel und Schneemann / Windbusserl / Zimtkrapfen / Zimtsterne / Zitronensterne

In dem im Löwenzahn Verlag erschienenen Rezeptbuch „Die besten Weihnachtskekse“ lassen sich eine Vielzahl abwechslungsreicher Plätzchenrezepte finden, die das eigene Repertoire deutlich bereichern sollten, auch – aber nicht nur – durch die verschiedenen Varianten von vielen bekannten Klassikern. Dabei ist neben der liebevollen und bildgewaltigen Gestaltung des Buches auch die Liebe zum Detail hervorzuheben, mit denen sich die Autorin Johanna Aust den einzelnen Rezepten gewidmet hat. Im Ergebnis wurde dadurch ein Rezeptbuch geschaffen, das sich als nützliches Nachschlagewerk der heimischen Küchenbibliothek erweisen sollte und gleichzeitig bei Jung und Alt für große Freude während der Advents- und Weihnachtszeit sorgen dürfte.

geschrieben am 19.11.2022 | 689 Wörter | 5506 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen